Exkursion des Fachgebiets Leistungselektronik und Elektrische Antriebstechnik zur Firma LTi Drives in Lahnau

Teilnehmer des Fachkolloquiums vor dem LTI Gebäude

Am 22. Juni fand das jährliche Fachkolloquium des Vereins „Leistungselektronik und Elektrische Antriebstechnik im Dialog e.V.“ (LEAiD) statt. Dieses Mal war die Firma LTi Drives in Lahnau Gastgeber der Veranstaltung, ein langjähriger Kooperationspartner des Fachgebiets LEA. Teilnehmer des Kolloquiums waren neben Vertretern des Gastgebers Mitarbeiter des Fachgebiets LEA als auch Alumni, die teilweise weite Anreisen auf sich nahmen. Erfreulicherweise begleiteten uns auch einige interessierte Studenten. 

Nach Fachbeiträgen des Unternehmens wurden die verschiedenen Abteilungen von LTi Drives, aber auch der assoziierten Unternehmen Sensitec (magneto-resisitive Sensoren) und Levitec (Magnetlagertechnik) besichtigt. Die Teilnehmer konnten sich hierbei einen Einblick in die Entwicklung und Fertigung der zahlreichen Produkte verschaffen. Nach einem Imbiss und der LEAiD Mitgliederversammlung folgten Vorträge zweier externer Doktoranden des Fachgebiets LEA. Heiko Preckwinkel (LTi) stellte seine bisherigen Ergebnisse zum Thema „DC-DC Steller mit hohem Wirkungsgrad“ vor, während Stefan Uebener (Daimler) über einen neu entwickelten Elektromaschinenemulator im Traktionsbereich referierte. Im Anschluss erfolgte die Verleihung des LEAiD Award für herausragende Studienleistungen im Bereich der Leistungselektronik und elektrischen Antriebstechnik. Die Auszeichnung wurde in diesem Jahr an Waldemar Engelbrecht für seine Masterarbeit mit dem Titel „Ermittlung wirkungsgradoptimierter Arbeitspunkte für einen permanent erregten Synchronmotor mit eingebetteten Magneten zur Laufzeit unter Berücksichtigung von Sättigungseffekten und Eisenverlusten“ verliehen. Nach dem Symposium klang der Abend in einer Gaststätte an der Lahn bei einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen aus.


LEA-Strategietreffen auf Gut Rothensiek

Am 5. und 6. Mai 2014 wurde wieder einmal ein LEA-Strategietreffen mit dem gesamten Fachgebiet, diesmal auf Gut Rothensiek in Horn-Bad Meinberg, durchgeführt.

In diesem 2 tägigen Workshop wurde intensiv über Themen wie

  • Effizientere Bearbeitung von Projeken
  • Erarbeitung neuer Projektideen aus dem Bereich Leistungselektronik und Elektrische Antriebstechnik
  • Fördermöglichkeiten von Projekten
  • Verbesserung von Lehre und Forschung
  • Optimierung fachgebietsinterner Prozesse

diskutiert und in Gruppen erarbeitet.
Dieses Arbeit wurde dann am Abend in lockerer Atmosphäre durch weitergehende Diskussionen fortgesetzt.
Insgesamt wurde von allen Teilnehmern ein sehr positives Resume aus diesem Strategietreffen gezogen.

  


13. LEA-iD Symposium 2014

Am 27. Juni 2014 fand in diesem Jahr das 13. jährliche Fachkolloquium des Vereins „Leistungselektronik und Elektrische Antriebstechnik im Dialog e.V.“ (LEAiD) in den Räumlichkeiten des O-Gebäudes der Universität statt.
Teilnehmer des Kolloquiums waren neben Mitarbeiter des Fachgebiets LEA auch Alumni, die das 2012 neu errichtete Gebäude unter Augenschein nehmen konnten.


Auf der Tagesordnung standen zunächst die Mitgliederversammlung des Vereins LEAiD e.V., gefolgt von einer Vortragsreihe, bei der Ehemalige des Fachgebiets LEA aktuelle Themen ihres jetzigen Tätigkeitsbereichs vorstellten. Prof. Dr.-Ing. em. Horst Grotstollen berichtete über den Entwurf von Motor und Getriebe für Antriebe mit hoher Beschleunigung, Prof. Dr.-Ing. Thomas Schulte (Hochschule Ostwestfalen-Lippe) über Echtzeit-Schaltungssimulationen sowie Dr.-Ing. Zhiyu Cao (AEG Power Solutions GmbH) über neuartige Konzepte von Gleichspannungsversorgungssystemen.







Im Rahmen dieser Veranstaltung erfolgte auch die Verleihung des LEAiD Award 2014 für herausragende Studienleistungen im Bereich der Leistungselektronik und elektrischen Antriebstechnik durch Herrn Prof. Dr.-Ing. Joachim Böcker.
Die Auszeichnung wurde in diesem Jahr an M.Sc. Arne Rüting für seine Masterarbeit mit dem Titel „Entwurf und Implementierung einer modellprädiktiven  Drehmomentregelung für einen permanenterregten Synchronmotor mit eingebetteten Magneten“ verliehen.

Im Anschluss an das Symposium klang der Abend im Paderborner Brauhaus bei einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen und angeregten Diskussionen aus.












Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 17.06.2015